Die Schweiz an der Panettone-Weltmeisterschaft 2024

Ein Tessiner Panettone aus dem Maggiatal belegt den ersten Platz beim Schweizer Vorentscheid. Andrea Giacomini aus Maggia überzeugte die Jury in der Kategorie traditioneller Panettone und Schokoladenpanettone, entschied sich aber für die Teilnahme in der Kategorie traditioneller Panettone. Das Reglement sieht vor, dass jeder Konditor nur in einer Kategorien am Finale teilnehmen kann.

Andrea Giacomini, Poncini Luca & Co, Maggia: «Das Geheimnis eines guten Panettone liegt in der Mutterhefe und in der Verwendung hochwertiger Rohstoffe. Es ist das erste Mal, dass ich an einem Wettbewerb teilnehme, umso mehr freue ich mich, in beiden Kategorien den ersten Platz zu belegen. Mein Tipp: den Panettone vor dem Verzehr mindestens zwei Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen, damit die Butter und alle Aromen sich vollständig entfalten können”.

Das Finale findet im November 2024 in Mailand mit vier Schweizer Finalisten statt:
Andrea Giacomini, Poncini Luca & Co, MaggiaStefano Gobbi, Boulangerie Le 1955, St Pierre De Glage

Roberto Gatti, Artebianca Lugano
Daniel Hächler, Bäckerei Konditorei Hächler, Seengen

Bei der Schweizer Auswahl zur Panettone Weltmeisterschaft 2024 hat Konditor Andrea Giacomelli aus dem Valle Maggia die Jury überzeugt. Sowohl in der Kategorie «traditioneller Panettone» als auch «Schokoladenpanettone» bekam der Tessiner beim gestrigen Vorentscheid in der Chocolate Academy in Zürich die meisten Stimmen.

Weitere Gewinner waren Stefano Gobbi, Roberto Gatti und Daniel Hächler, die sich somit ebenso für die Teilnahme am Finale der Panettone Weltmeisterschaft in Mailand qualifiziert haben.

Die Schweizer Auswahl des Panettone World Cups fand in der Chocolate Academy in Zürich statt. Ein Tag der gemeinsam mit den Veranstaltern Sapori Ticino und Ticino Gourmet Tour mit einer virtuelle Reise ganz im Zeichen der Produkte und kulinarischen Exzellenzen des Tessins stand. Die Jury setzte sich aus folgenden Vertretern zusammen:

Kategorie Traditioneller Panettone: Emilio Casati, Delegierter der Accademia Cucina Italiana del Ticino, Daniel Kühne, Bäckermeister Club Richemont, Paolo Loraschi, Maître créateur Al Porto Locarno, François Stahl, Maître chocolatier.

Kategorie Schokoladen-Panettone: Tomas Marie, M.O.F. Boulanger, Leon Krohn, Chef Chocolate Academy Zürich, Alex Kühn, Chefredaktuer Marmite Magazin, Nicola Mattana, Sommelier.

Der Tag wurde nach der Verkostung von Panettone-Kuchen mit weiteren Tessiner Aromen in Form von typischen Gerichten fortgesetzt, die von der Website ticinogourmettour.ch ausgewählt wurden. Das Onlineportal hat sich als Marke von Sapori Ticino zum Ziel gesetzt, Gäste und Reisende bei ihrer Entdeckung des Genuss-Kantons Tessin mit Tipps und Hinweisen rund um das Thema Genuss zu unterstützen. Ticino Gourmet Tour ist eine Website, die über die kulinarischen und weinbaulichen Möglichkeiten der Region informiert. Mit mehr als 70 Restaurantvorstellungen, Ratschlägen und nützliche Informationen über Hotels, Weinkeller, Qualitätsprodukte, Rezepte und Gourmetausflüge in den vier Regionen des Tessins erhält der Reisende ein sehr umfassendes und praktisches Informationsangebot.

Die Gewinner in der Kategorie Traditioneller Panettone:
Andrea Giacomini, von der Konditorei Poncini Luca & Co. in Maggia
Stefano Gobbi, von der Konditorei Boulangerie Le 1955, St Pierre De Glage

Die Gewinner in der Kategorie Schokoladen-Panettone
Roberto Gatti, Lugano, von der Konditorei Artebianca
Hächler Daniel von der Bäckerei Konditorei Hächler in Seengen

Articolo creato 75

Articoli correlati

Inizia a scrivere il termine ricerca qua sopra e premi invio per iniziare la ricerca. Premi ESC per annullare.

Torna in alto